ZIVILCOURAGE


Was ist Zivilcourage? Und was kannst du tun?

Wir haben zum Thema Zivilcourage 2 Videos für dich aufgenommen. Klick einfach auf die Links und kuck dir die beiden Videos an.

 

Video 1: https://youtu.be/bu7_ZUjU2AU

Titel: Zivilcourage – Was ist Zivilcourage? Und was kannst du tun?

Video 2: https://youtu.be/o_Dl2uKZNSk

Titel: Zivilcourage – Was ist Zivilcourage? Und was kannst du tun? (Beitrag 2)

 

Es gibt Situationen, in denen andere Personen Hilfe von anderen Menschen brauchen. Jede*r will sich sicher fühlen und jede*r kann etwas dazu beitragen.

 

Zivilcourage ist:

... wahrnehmen – hinschauen – handeln

... nachfragen statt ignorieren

... die eigene Sicherheit immer an erste Stelle setzen

 

Zivilcourage ist nicht:

... sich selbst in Gefahr bringen

... selbst Gewalt anwenden

... allein für alles verantwortlich sein

 

Das könntest du tun:

  • Vorbereitung macht sicherer: Überlege dir wie du in einer Situation, in der ein Mensch Hilfe braucht, handeln würdest. Sprich mit vertrauten Personen darüber. Hole dir Informationen bei Beratungsstellen.
  • Vertraue deiner Wahrnehmung und deinem Gefühl.
  • Gemeinsam seid ihr stärker. Fordere andere aktiv zur Mithilfe auf: Sprich andere Zeuginnen bzw. Zeugen direkt an („Sie mit der roten Jacke, bitte bleiben Sie stehen!“,…).
  • Fühle dich zuständig: Sei dir deiner Vorbildwirkung bewusst – dein Handeln kann andere ermutigen, auch zu helfen. Übernimm Verantwortung, auch wenn viele andere Personen anwesend sind.
  • Mache auf dich und die Situation aufmerksam: Sprich laut und mit fester Stimme. („Hier braucht jemand Hilfe!“, „Hier ist etwas nicht in Ordnung!“, …).
  • Achte immer zuerst auf deine eigene Sicherheit: Halte Abstand zum Täter bzw. zur Täterin. Provoziere ihn bzw. sie nicht. Duze ihn bzw. sie nicht.
  • Unterstütze die betroffene Person: Frage nach, biete deine Hilfe an. Bleibe bei der betroffenen Person, zeige, dass du auf ihrer Seite stehst.
  • Es ist wichtig, dass du etwas tust, auch wenn deine Hilfe abgelehnt werden könnte.
  • Im Notfall rufe die Polizei oder die Rettung: Informiere die Einsatzkräfte über: „WO, WAS, WER“
  • Du bist als Zeugin bzw. Zeuge wichtig: Beobachte den Täter bzw. die Täterin (Was hat er bzw. sie an? Hat er bzw. sie besondere Merkmale? Wohin ist er bzw. sie geflüchtet?). Merke dir, was du gesehen hast. Melde deine Beobachtungen den Einsatzkräften.

 

Lass uns miteinander aufeinander schauen – aber sicher!

 

Alles Liebe

dein JUSY-Team

 

 

Quelle: MA 57 - Frauenabteilung der Stadt Wien (2017): Zivilcourage, Miteinader aufeinader schauen – aber sicher!

Fotos und Video: JUSY

 

 

 

zurück


JUSY- Jugendservice Wieselburg | Hauptplatz 10-12 | 3250 Wieselburg | Tel.: 07416/20072 | wieselburg@jusy.at | Impressum | Sitemap | Datenschutz
AKTUELLES
14. Oktober: Fake News
13. September: Ergänzung der Linkliste
2. September: JUSY Gruppe

Ich möchte den Newsletter des JUSY-Jugendservice Ybbstal (4-6xjährlich) erhalten. Die Möglichkeit zur Einsicht, Berichtigung oder Löschung meiner Daten besteht schriftlich per E-Mail an office@jusy.at

ÖFFNUNGSZEITEN:
DI + MI: 9 - 16 Uhr
FR: 13 - 18 Uhr
und nach Vereinbarung
Hauptplatz 10-12|07416 200 72
3250 Wieselburg|wieselburg@jusy.at
folge uns auf   Jusy - Jugend Service Ybbstal auf Facebook Jusy - Jugend Service Ybbstal auf Instagram Jusy - Jugend Service Ybbstal auf Youtube

zu JUSY Waidhofen/Ybbs wechseln